Das Mädchen im Eis - Robert Brynsza (german)

Hallo Ihr Lieben,




heute mal auf deutsch.

Ich habe mich vor kurzem beim Bloggerportal angemeldet und möchte die Bücher, die ich von dort zum rezensieren erhalte, gerne auf Deutsch besprechen.

Mein erstes Buch ist Robert Bryndzas "Das Mädchen im Eis". Es hat 430 Seiten und erschien im Penguin Verlag. Und kostet €10,-.

Klappentext:
Acht Monate sind vergangen seit Detective Erika Fosters letztem Einsatz, der in einer Katastrophe endete und ihrem Mann das Leben kostete. Doch es ist an der Zeit, nach vorn zu blicken. Die Tochter einer der mächtigsten Familien Londons wurde ermordet, und Erika setzt alles daran, dem Schuldigen zu finden. Während sie noch gegen die Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit kämpft, rückt sie ins Visier eines gnadenlosen Killers.


Als erstes möchte ich etwas zum Cover sagen, denn dieses spricht mich, als Fan von Krimis, total an. Es war mit der Grund, warum ich das Buch angefordert hatte. Es erinnert mich, durch das Blau, ein wenig an das Gesicht von Laura Palmer aus Twin Peaks. Das die Eiskristalle auf dem Cover zu erspüren sind ist ein weiterer Pluspunkt. 

Wie man dem Klappentext entnehmen kann, ist dies ein Kriminalroman. Und zwar einer, der mir richtig gut gefallen hat, da ich das Buch kaum aus den Händen legen wollte. Es ist einer dieser Krimis, in denen eine Frau die Hauptrolle übernimmt und mit ihrem, ach so verpönten weiblichem Gespür, nicht nur den Fall am Ende löst sondern den Männern der Londoner Polizei zeigt, dass man sie besser nicht unterschätzen sollte. 

Ihr wurden eine Frau, die in einer lesbischen Beziehung lebt, und ein junger Schwarzer zur Seite gestellt. Beide Figuren gefallen mir in ihrer Diversität sehr gut und ich hoffe, dass sie in kommenden Büchern noch mehr Zeit in den Geschichten erhalten.

Wer englische Krimis mag, dem wird Das Mädchen im Eis gefallen. Ich werde es weiter empfehlen und hoffe, dass der nächste Band dieser Serie bald erscheint.

Habt Ihr das Buch schon im Buchhandel entdeckt und gekauft? Wenn ja, dann schreibt mir doch, wie Ihr es fandet.

Bis dahin, alles Liebe,
Amanda

Comments

Popular Posts